Suche nach Begriffen

Bitte wählen Sie ein Glossar

Einschaltwinkel (im AC-Schaltkreis)

Die Quelle der Prüfspannung ist i.d.R. ein Transformator an dem die Nennspannung des Prüflings eingestellt wird. Um ein sicheres Ausschalten der Sicherung in allen Fehlerfällen zu gewährleisten wird der Zeitpunkt des Einschaltens der Prüfspannung so gewählt, dass ein ggf entstehender Lichtbogen auch gegen die ansteigende Spannung der Sinus-Halbwelle beherrscht wird. Der Einschaltwinkel wird im Versuch ermittelt. Je nach Schmelzzeit der Sicherung und Impedanz des Schaltkreises liegt dieser Einschaltwinkel häufig bei etwa Ψ ≈ 30°! Das Ende der Schmelzzeit liegt dann kurz vor oder im Spannungsmaximum.
Erleichtert wird das korrekte Ausschalten durch den Spannungs-Nulldurchgang der Sinus-Halbwelle.