Qualitätsmanagement

„Qualität ist kein Zufall“…….Eine Erkenntnis die spätestens mit der Einführung der Qualitätsnorm DIN ISO 9000 ffweltweit in vielen Unternehmen eine maßgebliche Bedeutung erlangt hat.
Das Aussuchen fehlerhafter Produkte fand oft erst am Ende der Produktionskette und damit auch erst am Ende des Wertschöpfungsprozess statt.
Inden Vorgaben der Qualitätsnormen oder in einer internenQualitätsplanung ist eine planvolle Organisation aller Prozesse die Einfluss auf die Produktqualität haben können beschrieben. Darin sind i.d.R. alleGeschäftsbereiche eines Unternehmens eingebunden. So wird es möglich nicht nur die Produktqualität zuoptimieren, sondern auch Produktionskosten zu senken.

Suche nach Begriffen

Bitte wählen Sie ein Thema:

SPC (statistical process control)

SPC – ist eine Abkürzung, die für „statistical process control“ = statistische Prozesskontrolle oder statistische Prozesslenkung steht. SPC bezeichnet eine fertigungsbegleitende Prüfung von Produkt- oder Prozessparametern zur präventiven Absicherung der Prozessstabilität.

Bei der statistischen Prozesslenkung werden an ausgewählten Stellen im Prozess Stichproben der produzierten Produktmenge entnommen, geprüft und ausgewertet.
Ziel ist es, anhand von Stichprobenprüfungen und unter Verwendung mathematisch-statistischer Verfahren, Aussagen über den Prozess zu erhalten. 

Somit können Abweichungen und Trends frühzeitig erkannt werden und entsprechende Korrekturen veranlasst werden.